Rebecca Diel, Maria Kienberger und Andreas Plattner gewannen den Bayerischen Jungimkerwettbewerb

 

Bayerns beste Jungimker kommen erneut aus Cham: Rebecca Diel, Maria Kienberger und Andreas Plattner vom Robert-Schuman-Gymnasium gewannen im schwäbischen Holzheim die Bayerische Jungimkermeisterschaft 2018. Die Schulen mit Imkergruppen aus dem Freistaat kämpften in verschiedenen Disziplinen um den Titel des Champions, der zugleich mit der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft verbunden ist. Unter der Leitung von Alexander Titz, Obmann für Nachwuchs, Aus- und Weiterbildung im Landesverband Bayerischer Imker, stellten sich die dreiköpfigen Schul-Mannschaften den Prüfungen. Gefragt waren sowohl imkerliches Fachwissen als auch Teamgeist. Wer überprüft das Bestandsbuch? Welche Farbe hat das Bienenblut? Diese und viele weiter Fragen galt es im anspruchsvollen Theorietest zu beantworten. Im Praxisteil mussten die Teilnehmer verschiedene Imkergeräte erkennen und ihre Funktionen erläutern. Große Spannung herrschte dann bei der Siegerehrung. Die Chamer Vertreter setzten sich letztlich auch gegen die favorisierten Titelverteidiger vom Maristengymnasium Fürstenzell durch. Eckhard Radke, Präsident des Landesverbands Bayerischen Imker, gratulierte den Gewinnern und wünschte ihnen viel Erfolg beim Nationalen Jungimkerwettbewerb, der vom 4. bis 8. Mai in Stockstadt am Main stattfinden wird. Radke händigte dem Trio neben einer Urkunde auch den „silbernen Stockmeißel“ aus. Er lobte die Chamer Truppe für die herausragenden Ergebnisse und die Disziplin, mit der sie beim Wettbewerb gearbeitet hatten.