Der Schumanistin Diana Shulha aus der Q11 wurde eine besondere Würdigung ihrer außerordentlichen Leistungen in den Fremdsprachen zuteil. Die Bundessiegerin des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen war auf persönliche Einladung von Staatsminister Piazolo im Kultusministerium, um dort zusammen mit weiteren erfolgreichen Teilnehmern und deren Lehrern und Schulleitern in lockerer Runde mit Vertretern des Staatsministeriums über ihre Teilnahme am Wettbewerb, ihre Motivation und ihre Interessen sowie ihre Berufswünsche zu plaudern. 

In Vertretung für den kurzfristig verhinderten Kultusminister Piazolo nahm sich der Amtsleiter des Ministeriums, Ministerialdirektor Herbert Püls, sehr viel Zeit für die jungen Damen und Herren, um sie nach ihren Zukunftsplänen zu befragen und ihr außergewöhnliches Engagement im Bereich der Fremdsprachen zu würdigen. So wurde aus dem offiziellen Termin eine sehr persönliche Runde, bei der sich die Vertreter des Staatsministeriums tief beeindruckt zeigten ob der Leistungen Dianas.  

Die Schumanistin ruht sich jedoch nicht auf ihren Lorbeeren aus, sondern stellt sich auch in der aktuellen Runde des Bundeswettbewerbs, wo sie in der Kategorie Solo Plus mit den Sprachen Englisch und Russisch angemeldet ist. Schulleiter Günter Habel und die Organisatorin des Wettbewerbs am RSG, Sandra Wagner, freuen sich über Dianas Engagement und ihren Erfolg und drücken die Daumen für die nächste Herausforderung.