„Für Wunder muss man beten, für Veränderungen muss man arbeiten.“ Mit diesen Worten des Kirchenlehrers Thomas von Aquin (1224 – 1274) ist der Schuljahresbeginn für die Schulfamilie des Robert-Schuman-Gymnasiums in Cham eingeläutet. Nun heißt es wieder für Schüler und Lehrer gemeinsam durch Anstrengung und Fleiß Fortschritte anzustreben und Ziele zu erreichen. Dazu muss jeder Einzelne an sich arbeiten, um seinen Weg erfolgreich meistern zu können.
Einige Veränderungen lassen sich schon zu Beginn erkennen. So finden sich neben zahlreichen neuen Schülern, neuen Klassenkonstellationen und neuen Herausforderungen, die das neue Schuljahr für alle Beteiligten bereithalten wird, auch einige neue Gesichter im Lehrerkollegium. Das RSG verstärkt sich zu Beginn des Schuljahres 2015/16 mit den Studienreferendarinnen und -referendaren Christina Bäuml (M, Psy), Anne Joha (L, Sw), Karin Öller (M, WR), Christopher Schmitt (E, B) und Michael Schmitt (WR, Geo). Außerdem bleiben Julia Drechsel (D, Geo) und Claudia Lehner (B, C), die bereits im vergangenen Schuljahr an dieser Schule gewirkt haben, ein weiteres halbes Jahr. Als mobile Reserve wird Julia Bayer (E, Sw) ihren Dienst am RSG antreten. Dauerhaft werden Michael Faltermeier (D, G, Sk, Eth), Andrea Hackl (E, WR) und Corinna Maierhofer (B, C) Teil des Kollegiums sein. Außerdem ist Thomas Schwesinger (M, Ph) vom Regental-Gymnasium Nittenau ans RSG abgeordnet. Schulleiter Günter Habel begrüßte die neuen Lehrkräfte am Vormittag im Rahmen der ersten Lehrerkonferenz und am Nachmittag im kleinen Kreis mit Kaffee und Kuchen. Wir wünschen allen „Neuen“ – Schülern und Lehrern – ein erfolgreiches Schuljahr mit viel Freude bei allen anstehenden Aufgaben!