Fitness-Studio öffnet seine Türen für eine Schule in Raum-Not

Die Proben für das Musical „Daniel“ und damit verbunden die dreiwöchige Sperrung der Turnhallen der Johann-Brunner-Mittelschule stellten das Robert-Schuman-Gymnasium mit einem Teil seines Sportunterrichts vor ein großes Problem: Wohin mit den Sportkursen der Q11 und den drei 10. Klassen? Bei Schnee und Regen war noch kein Außensport möglich.

Aber freundlicherweise rutschten die Kinder der KISS ein wenig zusammen, so dass neben dem hauseigenen Spiegelsaal eine der Mehrzweckhallen für das RSG frei wurde. Trotzdem blieb eine Klasse „obdachlos“.

Auf Anfrage erklärte sich das REEBOK Fitness-Studio in Cham spontan bereit für Probestunden der Mädchen und Jungen. Die Begeisterung darüber war groß, deshalb tauschte man wöchentlich durch, so dass jede Gruppe einmal in den Genuss der coolen Clubatmosphäre kam.

In einer kleinen Einführung erklärte Cheftrainer Christian Hien, die verschiedenen Trainingsbereiche des Studios für ein ausgeglichenes Sportprogramm. Unterstützt von seinem Co-Trainer Phillip betreute er das Training mit vielen Ratschlägen.

Während eine Gruppe die Ausdauer an verschiedenen Laufbändern, Crosstrainern und Ergometern testete, probierten andere Stationen für das Muskeltraining mit Gewichten. Geräte für Rücken-, Bauch- und Armtraining gaben diesem Sportunterricht einen völlig anderen Touch. Damit es nachher nicht gleich wieder vorbei war mit dem Training, gab es Tipps für Übungen, die man auch gut mit einer Freundin und einer Gymnastikmatte allein zuhause machen konnte, um die verschiedensten Körperteile zu trainieren.

So ein Gerätetraining im angenehmen Ambiente macht Spaß. Die Schumanisten fühlten sich sehr willkommen und würden sich häufiger solche Abwechslung wünschen. Herzlichen Dank an das Reebok – Team, das der Schule so freundlich aus dieser Notsituation geholfen hat.