Beim Schulwettbewerb Gerätturnen kamen auf Bezirksebene dieses Jahr so viele Mannschaften wie noch nie aus der ganzen Oberpfalz in der Nordhalle in Regensburg zusammen. 16 Mannschaften wollten sich, aufgeteilt in drei Wettkampfklassen, messen und für das Landesfinale in Deggendorf qualifizieren. Obfrau Eva Kordzumdiecke leitete den Wettkampf und Sandra Fischer übernahm die digitale Vorbereitung und Auswertung, die vor Ort von den Schülerinnen Alisa Berisha (9b), Phuong Dang Tran (8b) und Lilly Berthold (8c) unterstützt wurde.

Für das Robert-Schuman-Gymnasium ging wieder eine sehr junge Mannschaft an den Start. In der Wettkampfklasse II des „Rhein-Main-Donau-Cups“ − hier dürfen Pflichtübungen bis P7 gezeigt werden – traten mit Elisa Wutz (5c), Sarah-Mia Wutz (6c), Alena Stelzer (6c) und Mia Lommer (7a) vier Turnerinnen des ASV Cham gegen sechs weitere Schulen an. Mit sehr soliden Übungen und nur einem Sturz am Balken (bestes Gerät) erreichte die Mannschaft des RSG Platz 3 hinter dem Max-Reger-Gymnasium Amberg und dem Werner-von-Siemens-Gymnasium Regensburg. Mia Lommer erzielte mit insgesamt 62,75 Punkten die beste Einzelwertung des Teams. Sarah Bauernfeind (Q11) und Sophia Michel (Q11) waren als Kampfrichterinnen für die Schule im Einsatz.