Maria Kienberger, Andreas Plattner und Florian Gebhard setzten sich beim bayerischen Vorentscheid durch

 

Bayerns beste Jungimker kommen aus Cham: Maria Kienberger, Andreas Plattner und Florian Gebhard vom Robert-Schuman-Gymnasium gewannen am Wochenende den bayerischen Vorentscheid zum nationalen Jungimkerwettbewerb 2016. Sie verteidigten somit erfolgreich ihren Titel aus dem Vorjahr. Sechs bayerische Schulen kämpften am Lehrbienenstand des Bienenzuchtvereins Cham-Willmering um den Sieg. Das Team um die Vereinsvorsitzenden Max Stautner und Rudolf Deinhart kümmerte sich bestens um das Wohl der Teilnehmer und präsentierte sich dabei als hervorragender Gastgeber. Neben den Lokalmatadoren aus Cham waren das Maristengymnasium Fürstenzell, die Oskar-Sembach-Realschule Lauf, das Gymnasium Wendelstein, die Geschwister-Scholl-Realschule Nürnberg und das Erasmus-Gymnasium Amberg am Start. Unter der Leitung von Alexander Titz, Obmann für Nachwuchs, Aus- und Weiterbildung im Landesverband Bayerischer Imker, stellten sich die dreiköpfigen Schul-Mannschaften den Prüfungen. Gefragt waren sowohl imkerliches Fachwissen als auch Teamgeist. Welche Gruppe von Pflanzenschutzmitteln ist für Bienen besonders gefährlich? Wie kann man erkennen, dass ein Volk schwärmen will? Dies waren nur zwei Aufgaben, die es zu den Themenbereichen Pflanzenkunde, Anatomie der Honigbiene, Bienenkrankheiten, Entwicklungsstadien der Bienen sowie Honig zu beantworten galt. Daneben stand noch ein Praxistest auf dem Programm. Jeder Jungimker musste per Augenmaß ein Honigglas mit exakt 500 Gramm Honig füllen. Hier war höchste Konzentration gefordert, denn bei zu großen Abweichungen gab es Punktabzug. Mit ihren fundierten Kenntnissen schnitten die drei Chamer in der Gesamtbilanz letztendlich am besten ab. Eckhard Radke, Präsident des Landesverbands Bayerischen Imker, gratuliert den Siegern und wünschte ihnen viel Erfolg beim nationalen Jungimkerwettbewerb, der vom 6. bis 8. Mai in Amberg stattfindet. Dort misst sich das Trio dann mit den besten Teams aus den anderen Bundesländern. Radke händigte den Schülern bei der Siegerehrung neben einer Urkunde auch einen silbernen Stockmeißel als Erinnerungsgeschenk aus. Er lobte die angetretenen Mannschaften für die herausragenden Ergebnisse und die Disziplin, mit der sie beim Wettbewerb gearbeitet hatten. Die Resultate sollen für alle ein Ansporn sein, im nächsten Jahr wieder teilzunehmen. Für die Gemeinde Willmering war Bürgermeisterstellvertreter Alfons Klostermeier-Stahlmann vor Ort. Er freute sich, dass sich der Landesverband für den Lehrbienenstand in Stegmühle als Austragungsort entschieden hat. Den teilnehmenden Gruppen zollte er für das Engagement seinen höchsten Respekt: „Die Biene hat einen unschätzbaren Wert für uns alle. Es ist schön zu sehen, dass sich Jugendliche so aktiv und intensiv mit der Imkerei auseinandersetzen.“

 

Platzierung:

1. Robert-Schuman-Gymnasium Cham

2. Erasmus-Gymnasium Amberg

3. Gymnasium Wendelstein

4. Maristengymnasium Fürstenzell

5. Geschister-Scholl-Realschule Nürnberg

6. Oskar-Sembach-Realschule Lauf