Geldanlage – in Zeiten niedriger Zinsen und der allgemeinen Diskussion über Ökonomische Verbraucherbildung ein Thema von höchster Brisanz. Dem Prinzip der Anschaulichkeit folgend hatte die Klasse 8a des Robert-Schuman-Gymnasiums in Cham vor Kurzem Gelegenheit, die Raiffeisenbank in Cham genau zu diesem Thema zu erkunden.

Dort wurden die Schülerinnen und Schüler von Lucia Neumeier, die zusammen mit Lehrer Michael Wolfrum das Programm für den Besuch ausgearbeitet hatte, in Empfang genommen. Ziel der Bankerkundung sollte es sein, sich vor Ort von Fachleuten einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten der Geldanlage, der Kreditgewährung und des Zahlungsverkehrs zu verschaffen.

Dazu informierte der Regionaldirektor für den Bereich Cham Herr Thomas Sassl im ersten Teil die gesamte Klasse über Kriterien, die bei der Geldanlage eine Rolle spielen, daneben über grundsätzliche Möglichkeiten der Anlage von herkömmlichen Bankprodukten wie Sparbuch oder Sparbrief und festverzinsliche Wertpapiere bis hin zu Aktien und Investmentfonds oder Zertifikaten. Die Schüler erhielten dabei einen detaillierten Überblick über die Merkmale der verschiedenen Anlageformen und wurden dabei auch über deren Chancen und Risiken informiert.

Ganz im Sinne einer allgemeinen Verbrauchererziehung, die im Augenblick Gegenstand einer intensiven Diskussion ist, wurden die Schüler bereits in der 8. Klasse über ein Thema von großer Bedeutung im Alltag informiert und in die Lage versetzt, vernünftige Entscheidungen im Bereich der Geldanlage zu treffen. Nach einem Teil über die Möglichkeit und die Vorgehensweise bei der Erlangung eines Kredites sowie den verschiedenen Arten von Krediten und Sicherheiten durch Herrn Jonas Daiminger war es wieder Herr Sassl, der einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten des Zahlungsverkehrs gab.

Abschließend klärte Herr Mühlbauer, der Abteilungsleiter EDV in der Raiffeisenbank, die Schülerinnen und Schüler über die modernen Möglichkeiten des Homebanking auf. Er ging dabei vor allem auf die sichere Art der TAN-Gewinnung ein, die bei jedem Vorgang die Unterschrift ersetzt und ein entscheidendes Kriterium für die Sicherheit beim Onlinebanking ist. Dabei können die TAN entweder über das Handy per SMS oder BankApp, einen TAN-Generator oder ein eigenes Lesegerät mit Homebankingkarte erzeugt werden. Gerade dieser letzte Teil ist in Zeiten erhöhter Internetkriminalität und verstärkten Einsatzes von Schadsoftware ein Thema von großer Wichtigkeit und fällt somit auch in den Bereich der Ökonomischen Verbrauchererziehung. Zurück im Klassenzimmer erfolgte eine intensive Aufarbeitung der erworbenen Informationen und Erkenntnisse.