Die Schüler der zehnten Klassen des Robert-Schuman-Gymnasiums in Cham unternahmen zusammen mit ihren Lehrern Corinna Maierhofer, Dr. Tobias Hanauer und Dr. Markus Retzer die alljährliche Studienfahrt nach Berlin.

Auf Einladung des Chamer Abgeordneten Karl Holmeier (CSU) besuchten die Schüler dabei auch den Deutschen Bundestag. Eine große Enttäuschung war zunächst, dass der Plenarsaal aufgrund von Renovierungsarbeiten noch bis Ende August nicht zugänglich ist. Dafür führten Herr Holmeier und seine Mitarbeiterin Frau Doris Hapke die Schüler in Bereiche des Reichstagsgebäudes, die die Öffentlichkeit normalerweise nicht zu Gesicht bekommt.

Dabei erhielten die Schüler einen guten Einblick in die Arbeitsweise im Bundestag. Anschließend stand Herr Holmeier den Schülern Rede und Antwort. Besonders brannten ihnen Fragen zur Ausweisung ihres ukrainischen Mitschülers Aram im vergangenen Jahr auf den Nägeln. Herr Holmeier legte dar, dass die rechtlichen Rahmenbedingungen zur damaligen Zeit eine Ausweisung alternativlos gemacht hätten. Das durch die Bundesregierung erarbeitete Fachkräfteeinwanderungsgesetz erlaube nun in vergleichbaren Fällen mehr Flexibilität.

Die Schülerinnen und Schüler vor dem Brandenburger Tor

Weiter wollten die Schüler wissen, warum die Union nicht souveräner auf das Video des Youtubers Rezo reagiert habe. Herr Holmeier gab zu, dass seine Partei im Bereich Social Media noch Defizite im Vergleich zu anderen Parteien habe und sich diesbezüglich besser aufstellen müsse. Abschließend berichtete Herr Holmeier über den Ablauf einer Parlamentswoche und die Belastungen der Arbeit als Abgeordneter für die Familie, ehe er sich zu einem Gespräch mit Verkehrsminister Andreas Scheuer verabschieden musste.

Go Trabi Go – die Kunst der East Side Gallery

Im weiteren Verlauf der Fahrt besuchten die Schüler u. a. die ehemalige Stasizentrale in der Normannenstraße, die East Side Gallery, das Wachsfigurenkabinett „Madame Tussauds“, das Olympiagelände sowie das Sony Center. Anlässlich des 75. Jahrestags des Stauffenberg-Attentats stand auch ein Besuch der Gedenkstätte „Deutscher Widerstand“ im Bendlerblock auf dem Programm. Außerdem erkundete man auf einer Radtour den früheren Verlauf der Berliner Mauer. Darüber hinaus blieb den Schülern jedoch auch Freizeit, die zu einer Shoppingtour auf dem Kurfürstendamm sowie einem Besuch des Berlin Dungeon oder der Pandabären im Berliner Zoo genutzt wurde. Zum Abschluss der Fahrt stand eine Vorführung der Blue Man Group auf dem Programm.