„Wechsel und Tausch ist nur in der Form; … im Ganzen ist alles beständig.“ Diese Worte des römischen Dichters Ovid – er beschrieb damit die antike Atomlehre – geben den Schuljahresbeginn am Robert-Schuman-Gymnasium in Cham gut wieder. Denn auf den ersten Blick werden einige Neuerungen deutlich, die sich auf den zweiten Blick als beständige Fortentwicklung erweisen:

So liegt die Leitung der Schule nun neu in den Händen von Angela Schöllhorn, die aber bereits seit 2012 als ständige Stellvertreterin an der Seite ihres in den Ruhestand versetzten Vorgängers Günter Habel die Belange der Schule entscheidend mitgelenkt hat. Unterstützt wird die neue Schulleiterin durch die ebenfalls neu am RSG geschaffene Erweiterte Schulleitung, in der neben Berno Secknus als Mitarbeiter in der Schulleitung mit OStRin Susanne Frisch, StD Markus Hartl und OStRin Renate Jobst wirken werden. Mit diesem Team aus erfahrenen und mit der Schule seit Jahrzehnten verbundenen Lehrkräften an der Spitze wird sich die Schulfamilie den Herausforderungen der nächsten Jahre stellen. Dafür wünscht ihnen die gesamte Schulfamilie eine glückliche Hand und viel Freude bei den anstehenden Aufgaben. 

Die neue Erweiterte Schulleitung am RSG: (von links nach rechts) StD Markus Hartl, OStRin Susanne Frisch, Schulleiterin Angela Schöllhorn, OStRin Renate Jobst und OStR Berno Secknus

Doch nicht nur für Schulleiterin Angela Schöllhorn und das Team der Schulleitung, sondern auch für die 87 Schülerinnen und Schüler, die sich in diesem Jahr für den gymnasialen Weg am RSG entschieden haben, bedeutete der erste Schultag einen Neuanfang. Auch wenn sie bereits am Sonntag zusammen mit der SMV schon das Schulhaus spielerisch beschnuppert hatten, so war doch allen Schülerinnen und Schülern – und auch ihren Eltern – eine gewisse Anspannung anzumerken, als sie in der Pausenhalle des RSG saßen.

Doch als die neue Schulleiterin Angela Schöllhorn die neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler mit ihren Eltern herzlich begrüßte und in beruhigenden und ermutigenden Worten skizzierte, was die Schülerinnen und Schüler in den nächsten Stunden und Tagen erwarten wird, zeigte sich bald hier und da ein erstes Lächeln. Im Anschluss stellte die Schulleiterin die Klassenleiterteams vor und gab damit der pädagogischen Fürsorge „ein Gesicht“.

Zudem zeigte sie verschiedene Anlaufstellen auf, an die sich sowohl Eltern als auch Schüler jederzeit wenden können. Nicht nur sie selbst, sondern auch das Team der Schulleitung hätte bei auftretenden Problemen jederzeit ein offenes Ohr. Auch Hausmeister Günther Engl, Unterstufenbetreuer Wolfram Schiedermeier, Beratungslehrer Markus Hartl, das Lehrerkollegium und auch der Elternbeirat, vertreten durch den Vorsitzenden Florian Fundeis, stünden immer gerne als Ansprechpartner bereit.  

Eine wichtige Rolle bei der Integration der Fünftklässler kommt auch den Tutorenteams zu, die ihre neuen Mitschüler bei den ersten Schritten an der neuen Schule intensiv begleiten werden. Spätestens als die Schulleiterin alle Schüler persönlich per Handschlag begrüßt hatte und ihnen die kleinen, aber sehr nützlichen Präsente zur Begrüßung – darunter auch das RSG-Hausheft und die RSG-Trinkflasche – übergeben hatte, war die letzte Nervosität verflogen und die Neu-Schumanisten gingen zusammen mit ihren Klassenleitern und Tutoren in ihre Klassenzimmer. Dort erfuhren die Mädchen und Jungen dann weitere wichtige Punkte wie den Stundenplan, die Namen ihrer Fachlehrer und natürlich erhielten sie ihre neuen Schulbücher.  

Während die Schülerinnen und Schüler in den Klassenräumen betreut wurden, gab Angela Schöllhorn in der Pausenhalle den Eltern weitere nützliche Ratschläge, bevor die Eltern in der Mensa bei Kaffee und Kuchen noch die Gelegenheit zum Nachfragen und besseren Kennenlernen nutzen konnten. Auch die Mitglieder der Schulleitung und einige Lehrer gesellten sich dazu und standen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Die neuen Lehrer am RSG: (von links nach rechts) Barbara Bodner, Schulleiterin Angela Schöllhorn, Corinna Pressler, Simon Kifmann, Stefanie Käser, Jürgen Lernbecher, Laura Hofberger, Philipp Melzner, Natalie Moll, Isabella Kroner (Bild: Susanne Görgner)

Neben Schulleitung und Fünftklässlern sind auch in der Lehrerschaft einige Gesichter neu am RSG. So konnte Schulleiterin Angela Schöllhorn folgende neue Lehrkräfte am RSG begrüßen: Die Studienreferendarinnen und -referendare Barbara Bodner (E, Sp), Laura Hofberger (E, Sw), Simon Kifmann (D, G, Sk), und Corinna Pressler (L, G) wurden für den Zweigschuleinsatz zugewiesen. Dauerhaft werden Isabella Kroner (M, Ph), Natalie Moll (E, Psy, B) und Regina Vierbacher (Ku) Teil des Kollegiums sein. Ferner verstärken Stefanie Käser (D, F, Sp), Jürgen Lernbecher (B, C) und Philipp Melzner (Geo, WR) in diesem Jahr das Lehrerteam am RSG. Auch kehrt mit Martina Muhr eine etablierte Kraft aus der Elternzeit zurück. Wir wünschen allen „Neuen“ – Schülern, Lehrern und Schulleitung – ein erfolgreiches Schuljahr mit viel Freude bei den anstehenden Aufgaben! Der Anfang jedenfalls ist schon geschafft …