Zwischen  September und Dezember 2019 befanden sich wieder einige Schülerinnen und Schüler des Robert-Schuman-Gymnasiums in Cham im Börsenfieber. Denn auch in diesem Jahr nahm man wieder mit einigen Spielgruppen am Planspiel Börse der Sparkasse Cham teil. In den Wirtschaftsklassen der 8. bis 10. Jahrgangsstufe wurde das Börsengeschehen teilweise in den Unterricht integriert und in den unterschiedlichen Gruppen wurde eine eigene Strategie verfolgt. Praxisnah konnten die Schülerinnen und Schüler „echte“ Börsenluft schnuppern und dabei die Zusammenhänge zwischen Unternehmen und den Märkten erlernen.

Nach Absprache mit den Lehrkräften kauften die Spielgruppen unter gewissen Vorgaben Aktien verschiedener Branchen weltweit ein und versuchten bei Gewinnen diese schnell zu veräußern. Dabei galt es wirklich schnell zu handeln. Denn dieses Jahr wurde beim Börsenspiel in Realtime, also unmittelbar und mit aktuellen Börsendaten, abgerechnet und nicht wie in den Vorjahren zu den Endkursen des Handelstages. Da es im Spielzeitraum an den weltweiten Börsen ziemlich turbulent zuging, war hier in diesem Jahr ein noch glücklicheres Händchen gefragt als sonst.

Obwohl der DAX im Spielzeitraum einen deutlichen Anstieg zu verbuchen hatte, waren die Einzelkurse der Unternehmen über den gesamten Zeitraum sehr volatil. Daher verwundert es nicht, dass nur knapp 40 % der 6.182 in ganz Deutschland teilnehmenden Spielgruppen ihr fiktives Startkapital von 50.000€ vermehren konnten.

Zu diesen erfolgreichen Gruppen zählte auch die Gruppe „LiMaFranZ“ der Klasse 8b vom RSG. Sie schaffte es im genannten Zeitraum des Planspiels ihren Depotwert um ganze 7,09% auf 53.545,38 € zu steigern. Mit dieser Performance würden die Schülerinnen Liza Usovic, Marielena Mehrl, Franziska Plattner und Zeinab Mohammadi im wirklichen Börsengeschehen auch so einige erfolgreiche Fondsmanager blass aussehen lassen. Durch dieses wirklich gute Ergebnis sicherte sich die Gruppe den 3. Platz im Landkreis Cham und durfte sich über den Gewinn von 100 Euro freuen. Zusätzlich bescherte die Leistung der Schülerinnen auch dem RSG eine Spende der Sparkasse von weiteren 100 Euro. Dabei war die Gruppe „LiMaFranZ“ bei der Siegerehrung im großen Saal der Sparkasse Cham auch die mit Abstand jüngste Gruppe, die einen Preis erhielt.